ColorGate

ColorGATE Productionserver PS8 Campaign Printing

SKU: 212649 | Hersteller: ColorGate | Versandgewicht: 1 kg
Sie suchen eine umfangreiche RIP-Software für Ihren anspruchsvollen und komplexen High-End-Kampagnendruck, mit der Sie systemübergreifend qualitativ hochwertige, farbkonsistente Ergebnisse auf unterschiedlichen Materialien erzeugen können? Dann ist diese Software die richtige Lösung für Sie! Mehr erfahren
Blauer Pfeil Weitere Infos auf Anfrage:

Weitere Informationen

Beschreibung

ColorGATE PS8 Campaign Printing: die umfangreiche RIP-Software für den farbkonsistenten Kampagnendruck aus der Productionserver-Serie PS8 Flex-Line

PS8 Campaign Printing vereinigt alle Funktionen für den systemübergreifenden und farbkonsistenten Kampagnendruck. Komplexeste Druckaufträge können mit der PS8 Campaign Printing, unter der Einhaltung der wichtigsten Qualitätsstandards wie ISO, PSD oder G7 optimal umgesetzt werden.

Die Generalisten der Productionserver 8 (PS8) Familie sind die universellen Produktions-RIP-Softwarelösungen, die für alle Anwendungen ein exzellentes Color Management mit optimaler Farbwiedergabe und jederzeit konsistenter Reproduktion gewährleisten. Ob Large-, Wide-, Grand-Format Printing; die digitale Produktion nach internationalen Farbstandards wie ISO, FOGRA, PSD, GRACoL, G7, und für Campaign Printing, Textildruck, für Screen Printing, Print und Cut Workflows - für alle Bereiche im Digital Print Service bietet die PS8 Line-up die optimale RIP-Konfiguration. ColorGATE setzt standardmäßig die jeweils neueste Adobe PDF Print Engine (APPE) ein. Die marktführende RIP-Engine für die überraschungsfreie und schnelle Bildverarbeitung von komplexesten Grafikaufgaben.

Wichtige Eigenschaften:

  • Hochwertige Komponenten
  • Optimale Farbwiedergabe
  • Jederzeit konsistente Reproduktion
  • Maximale Produktivität
  • Intuitives Bedienkonzept und User Interface

Merkmale von PS8 Campaign Printing aus der PS8 Flex-Line

  • Flexible, einfache Konfiguration durch Hinzufügen von Output Management Sets (OMS) in Bezug auf Druckertyp und -anzahl
  • Aktuellste Adobe PDF Print Engine (APPE) ist fester Bestandteil aller OMS-Varianten
  • Ink Saver Technologie - Less Ink Same Quality. Mit dem Ink Saver Module können ohne sichtbare Qualitätseinbußen bis zu 30% beim Tintenverbrauch und somit bei den Druckkosten eingespart werden.
  • Exzellentes Color Management mit optimaler Farbwiedergabe, sprich neutrale Grautöne, natürliche Hauttöne und brillante Farben dank Media Device Synchronization MDS

PS8 Campaign Printing ist die umfangreichste RIP-Software für maximale Ansprüche an den farbkonsistenten Kampagnendruck in der gemischten High-End-Produktion nach internationalen Farbstandards.

ColorGATE AppeSie beinhaltet die Adobe PDF Print Engine(APPE) für einen durchgängigen, automatisierten PDF-Workflow im Digital-, Offset- und Verpackungsdruck. Selbst anspruchsvollste Designs und aufwendige Transparenz- oder Schattierungs-Effekte können durch die Integration der Adobe PDF Print Engine exakt reproduziert werden.

PS8 Campaign Printing garantiert unabhängig von der Drucktechnik und den zu bedruckenden Materialien zuverlässig exzellente Ergebnisse nach international rechtsverbindlichen Farbstandards wie ISO, FOGRA und GRACoL. Dieses ist besonders wichtig, wenn vorhersehbare, konsistente und reproduzierbare Farben wie beim Kampagnendruck, beim Corporate Branding und bei Marken gefordert sind.

Zusätzlich unterstützt das Produkt Flatbed Printer, XXL Printer (super wide) und Rollendrucker bis 5 m Breite sowie Schneideplotter führender Hersteller für eine schnelle und präzise Produktion beim Folien- und Konturschnitt. Optional sind Treiber für spezifische Cutting Tables erhältlich.

Die Software kann jederzeit bedarfsgerecht modular erweitert werden und ist für den Ink Saver Einsatz vorbereitet.

Jede ColorGATE RIP-Softwarelösung besteht aus einem Basisprodukt (z.B. PS8 Campaign Printing), das von zwei weiteren Komponenten komplettiert wird:

  1. Einem oder mehreren Output Management Sets (OMS)
  2. Einem Value Pack (1,2 oder 3)

OMS - Output Management Sets: die perfekte, bedarfsorientierte Konfiguration

ColorGATE OMSFür jedes RIP-Software-Basisprodukt wird ein OMS benötigt.

Die Produktkonfiguration mit Output Management Sets (OMS) bietet deutlich mehr Flexibilität als alle anderen uns bekannten Lösungen im Markt. OMS ermöglichen eine variable und damit optimale Konfiguration der Produktionsumgebung in Bezug auf den Druckertyp, und den Umfang der Produktionsumgebung. Ein OMS kann dabei aus den folgenden Komponenten bestehen:

  • Einem PS8-Druckertreiber, wahlweise aus den Kategorien: Cat.1, Cat.2 oder Cat.3. Eine Liste der unterstützten Drucksysteme finden Sie hier.
  • Die ColorGATE Ink Saver Technologie, welche bis zu 30% Ersparnis beim Tintenverbrauch ermöglicht. Die Ink Saver Technologie ist für eine Vielzahl von Druckertreibern erhältlich - alternativ auch ohne Ink Saver z.B. wenn dieser nicht verfügbar für den gewählten Drucker sein sollte. Ink Saver ist für alle Productionserver 8 Produkte erhältlich. (Detailinformationen finden Sie hier)
  • Der aktuellste Adobe PDF Print Engine(APPE) - Für einen durchgängigen, hochautomatisierten PDF-Workflow, PDF-Datenverarbeitung und Color Management.
  • Jeweils einem Hotfolder und einer Queue.

Value Pack

ColorGATE Value PackColorGATE unterscheidet die Value Packs nach ihren unterschiedlichen Mindestlaufzeiten, welche an der jeweiligen Zahl hinter dem Namen Value Pack angezeigt werden. Es gibt die Value Packs in den folgenden Varianten:

  • Value Pack 1 – Laufzeit 12 Monate
  • Value Pack 2 – Laufzeit 24 Monate
  • Value Pack 3 – Laufzeit 36 Monate

Weitere Informationen zu den Value Packs finden Sie hier.

In PS8 Campaign Printing enthaltene RIP Software Extensions

  • Output Management Sets (Hinweis: Das Basisprodukt benötigt mindestens PS8-Cat.1-OMS. Zum Konfigurieren des OMS bitte mindestens einen Druckertreiber auswählen.)
    • 40 x Hotfolder: ColorGATE Hotfolder ermöglichen es, Druckaufträge plattformübergreifend zu verarbeiten und vollautomatisch nach vordefinierbaren Einstellungen auszugeben. Es können automatisierte Workflows von praktisch unbegrenzter Komplexität einrichtet werden. Der Ablauf lässt sich jederzeit individuell modifizieren. Es gibt keine Beschränkung bei der Zahl aktiver Hotfolder. Hotfolder lassen sich jederzeit bedarfsgerecht nachrüsten.
    • 8 x RIP Process: Im RIP-Prozess werden PostScript-, PDF- und Rasterformate für die Ausgabe auf Druckern in systemspezifische Rasterdaten umgerechnet. ColorGATE zählt zu den weltweit ersten Anbietern, die über die RIP-Software zusätzlich wichtige Aufgaben im Color Management und in der Rasterseparation lösen konnten. Diese gehören mittlerweile zur Standardausstattung von RIP-Softwarelösungen.
  • ColorGATE ContainerJob Management:
    • Container +: Mit der Container-Funktion (Nesting) werden mehrere Druckaufträge im Container zu einem Sammelauftrag zusammengefasst und anschließend automatisch schnitt- oder platzoptimiert auf die Druckfläche angeordnet. Die ColorGATE Container-Funktion geht dabei weit über das klassische Nesting hinaus und bietet zahlreiche Zusatzfunktionen, welche die Effektivität und den Bedienkomfort in der täglichen Produktion steigern. Mit Container + ab Version 8 erweitert ColorGATE den Funktionsumfang und verbessert damit die Bedienbarkeit. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Tiling: Mit Hilfe der Tiling-Funktion können sehr große, überformatige Grafiken und Bilder am Bildschirm in einzelne Segmente unterteilt werden. Einmal vorgenommene Einstellungen können für weitere Aufträge gespeichert werden. (Detailinformationen finden Sie hier)
  • Color Management:
    • Profiler Module PFM: Das Profiler Module ermöglicht eine komfortable, assistentengestützte Erstellung professioneller ICC-Profile. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Express Profiler Module EPFM: Mit dem Express Profiler Module werden schnell und einfach neue ICC-Profile auf der Basis existierender Profile für Ausgabegeräte im Produktionsworkflow erstellt. Dieses ist möglich, wenn z.B. neues Material nur minimale Unterschiede zum alten aufweist. Damit wird die Erstellung neuer ICC-Profile erheblich beschleunigt. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Multicolor Profiler Module MCPFM: Das Multicolor Profiler Module ermöglicht die assistentengestützte Erstellung von ICC-Profilen, die zusätzliche Farbkanäle unterstützen, z.B. CMYK O(range)/G(reen) oder CMYK R(ed)/B(lue). Hinweis: Profiler PFM muss vorhanden sein. Das Multicolor Profiler Module MCPFM ist Bestandteil der Profiler Suite. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Device Link Profiler Module DLPFM: Device-Link-Profile - eine spezielle Variante von ICC-Profilen - werden für spezielle Anwendungen wie z.B. der Farbtransformation im Color Management Workflow während der Druckvorbereitung benötigt. Sie sorgen dafür, dass die Qualität und Farbgenauigkeit des Druckbildes deutlich verbessert werden. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Proof Standard Digital Module PSDM: Das PSDM ermöglicht das rechtsverbindliche Digitalproofing nach internationalen Farbstandards wie ISO-Standard 12647-7 sowie nach Referenzwerten der FOGRA 39-Richtlinien. Es ergänzt den Productionserver um den kompletten Funktionsumfang von Proofgate. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • ColorGATE Color ReplacementColor Atlas Module CAM: Der Color Atlas verbessert die Qualität bei der Farbersetzung beliebiger Eingangsfarben und vereinfacht den Farbersetzungsprozess deutlich. Das Modul generiert abgestufte, gruppierte Farbfelder (Cluster) um einen Referenzwert herum und ermöglicht den Ausdruck dieser Farbfelder (Color Atlas). Die Anzahl der Farbfelder und deren Abstufungen können vom Anwender bestimmt werden. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Color Replacement: Mit der ColorGATE Funktion für die Farb- und Sonderfarbersetzung inklusive direkter Messgeräteanbindung können beliebige Eingangsfarben oder Farbbereiche (RGB, CMYK, Spot) durch CMYK- und L*a*b*-Farben optimal manuell oder automatisch ersetzt werden. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Media Device Synchronization MDS: Mit ColorGATEs innovativer Rekalibrierungstechnologie Media Device Synchronization kann ein Drucker auf einen Referenzzustand zurückgeführt werden. Zudem ist eine Feinjustierung baugleicher Drucker bei system- und umgebungsbedingten Abweichungen möglich. Darüber hinaus können mehrere baugleiche Systeme so aufeinander abgestimmt werden, dass beim Druck auf gleichem Material identische Ergebnisse erzielt werden. Die Feinjustierung erfolgt auf Basis eines ICC-Profils, so dass jederzeit konsistente Farbergebnisse erzielt werden. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Quality Assurance Module QAM: Das Quality Assurance Module ist eine vollständig in die ColorGATE RIP-Software integrierte Qualitätssicherungstechnik für den Digital Imaging Markt, mit dem die Farbkonsistenz überprüft, dokumentiert und Ergebnisse archiviert werden kann. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Linearization Assistant: Die Aufgabe des auf spektraler Messung basierenden Linearisierungsassistenten besteht darin, drucker- und medienspezifische Linearisierungen zu erstellen, die jederzeit eine verbindliche, reproduzierbare Farbwiedergabe garantieren. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Photo FineArt Module PHFM: Es enthält zahlreiche Funktionen für die Verarbeitung von digitalen Bilder und die Erstellung von Kunstreproduktionen, wie z.B. 16 Bit Rendering für Ausgabe von Foto- und Kunstdrucken, Funktionen zur Erzeugung neutraler Graustufenbilder und zur Definition von Schnittmarken und Rahmenstärken sowie FineArt-Reproduktionen in höchster Qualität. Das PHFM ergänzt Productionserver um den kompletten Funktionsumfang von Photogate 8. (Detailinformationen finden Sie hier)
  • Workflow Management:
    • ColorGATE CCMCost Calculation Module CCM: Das Cost Calculation Module ermöglicht eine einfache und präzise Ermittlung des jobbezogenen Farbverbrauchs - nach dem Rippen eines Druckauftrages, aber noch vor dem Druck - unter Berücksichtigung von Material- und Zusatzkosten. (Detailinformationen finden Sie hier)
    • Print and Cut Module PCM: Das Print and Cut Module führt durch die Synchronisierung von Drucker und Schneidesystemen/Plotter die Prozesse des Druckens und Scheidens zusammen. Mit dem PCM sind effiziente Konturschnitte und eine präzise Konfektionierung möglich - vom einfachen POP-Display bis zur komplexen industriellen Anwendung. Damit ist es die optimale Lösung für das Schneiden, Fräsen und Konfektionieren von Materialien und Werkstoffen wie Holz, Kunststoff, Leder und Textil. (Detailinformationen finden Sie hier)

Technische Daten

Allgemein

ModellreiheFlexline
HerstellerColorGate

Spezifikationen

LizenzartVollversion
ProduktartEinzelversion
Anzahl der Lizenzen1
PlattformWindows, MAC
FunktionenAutomatisches Drehen, Auto Tiling, Gerätegesteuerte Mehrfachausgabe, Kopien- und Nutzendruck, Cropping, Schnitt- und Passermarken, FOTOBA-Schnittmarken, Drag- und Drop, Auftragsduplikation, Exif-Daten, Ösenmarken, Job-Information, Job-Log, Auftragseinstellungen, Auftragssortierung, Spiegeln / Drehen, Versatz und Zentrierung, Vorschau, Medienbreite auslesen, Skalieren, Raster, Überlappungsmarken, 16 Bit Color Rendering, Anti Aliasing / Kantenglättung, Farbkorrektur, Densitometer, Gamut Viewer, ICC-Farbmanagement, Metallic-Druck, Media-Ink-Metamode MIM, Rauschen, CMYK/ Sonderfarben-Überdrucken, Reine Farben, Rendering Intents, Sättigungsverstärkung, Smooth Shades, Weißdruck, Druckdatenarchivierung, Auto Pause, Randlos drucken, Schriften ersetzen, Medienausgleich, MIM™ Admin, Print and Cut PCM - Hybridgeräte, Printer Status Monitor, RIP while print, Virtueller Drucker
InhaltIn PS8 Campaign Printing enthaltene RIP Software Extensions: OMS (40 x Hotfolder, 8 x RIP Process), Job Management (Container +, Tiling), Color Management (PSDM, PFM, EPFM, MCPFM, DLPFM, CAM, Color Replacement, MDS, QAM, Linearization Assistant, PHFM), Worklfow Management (CCM, PCM)
SystemanforderungenBetriebssysteme Microsoft Windows Vista (Business, Ultimate), Windows 7 (Professional, Enterprise, Ultimate), Windows 8 (Pro, Enterprise), Windows 2008 Server, Windows Server 2012; (Apple Mac OS X 10.5.2 oder neuer mit Parallels Desktop 4.0 für Mac) Installation und Betrieb DVD-Laufwerk für Installation USB-Port für Donglebetrieb LAN-Adapter; TCP/IP für Netzwerkbetrieb Minimalkonfiguration Prozessor: Intel Pentium 4 / AMD Athlon 64 3 GHz RAM: ≥ 2 GB freie Festplattenkapazität: 10 GB Single Printer Workstation Prozessor: Intel oder AMD Dual-Core 2 GHz+ RAM: ≥ 3 GB freie Festplattenkapazität: 40 GB Multi Printer Workstation Prozessor: Intel oder AMD Quad-Core 2 GHz+ RAM: 4 GB freie Festplattenkapazität: 80 GB, Leistungssteigerung durch Raid 0 Sprachen Chinesisch (simplified, traditional); Deutsch; Englisch; Finnisch; Französisch; Griechisch; Italienisch; Japanisch; Polnisch; Portugiesisch; Russisch; Spanisch; Thai Schnittstellen Parallel; Ethernet; TCP/IP; USB; Serial; SCSI; FireWire; TWAIN
LieferumfangColorGATE PS8 Campaign Printing

Ähnliche Produkte